Blog Portfolio About

Vokabeln lernen mit Anki

Eine praktische App zum Vokabelnlernen

// Kategorie: Diverses

Kind du hängst ja nur noch an deinem Handy, was machst du denn da den ganzen Tag? Ich lerne Vokabeln! Zwar nicht den ganzen Tag, aber Anki gehört auf eine Bus- oder Bahnfahrt in Berlin für mich mittlerweile dazu wie mein BVG Ticket.

Jeder, der eine Fremdsprache lernt, kommt nicht drum rum Vokabeln zu lernen. Als ich anfing Koreanisch zu lernen, schrieb ich noch alles auf Zettelchen. Jeden Tag kamen um die 50 bis 80 Zettelchen hinzu (oh ja, koreanische Dozenten haben ihre ganz eigene Vorstellung von einem angemessenem Lernpensum).

Eines Tages waren es so viele Zettelchen, dass ich meinen Karton nicht mehr schließen konnte. Einen Schuhkarton, der einst Hüter von Sneakers in Größe 39 war! Sie flatterten überall umher. Als mein Vater die Zettelchen dann sogar aus seinem Sockenfach heraus fischte, wusste ich, dass ich ein ernstes Problem hatte.

Während einer Busfahrt hat mir dann meine Leidensgenossin - äääh - Kommilitonin AnkiDroid empfohlen. Wozu soll man einen Schuhkarton voller Vokabeln zum Lernen in den Bus nehmen, wenn man einen Schuhkarton voller Vokabeln im Handy haben kann?

Anki ist erhältlich für Windows, Mac, Linux, das iPhone und Android-Geräte. Genaueres dazu findet ihr auf der Website von Anki.

Die wichtigste Info: Die App/das Programm ist kostenlos. Ich persönlich nutze Anki nur auf Android, kann mir aber vorstellen, dass es auf anderen Betriebssystemen ebenso fabelhaft ist. Hier eine sehr ausführliche Beitragsreihe über Anki.

Stapel

Im Prinzip bietet Anki digitalisierte Karteikarten. Ihr könnt eigene Karteikartenhäufchen in Form von Stapeln anlegen und fertige Stapel zu diversen Themengebieten runterladen.

Öffnet ihr die App, begrüßt euch eine Startseite, die eure Stapel anzeigt. Dahinter befinden sich drei verschiedenfarbige Zahlen: Blaue Zahlen sind die Anzahl neuer Karten, die roten stehen für Karten, an die man sich beim Lernen nicht mehr erinnerte und die grünen sind Wiederholungen.

Ihr könnt die Anzahl an Karten jedoch in den Einstellungen anpassen, je nach eigenem Lernbedarf.

Hier ein Screenshot meiner Stapel:

AnkiDroid Stapel

Vokabeln lernen

Die Lernkarten sind vom Prinzip sehr simpel: Die Vokabel taucht auf, nun überlegt man, ob man die Antwort kennt, und tippt auf ”Antwort anzeigen”. Man kann Rot antippen, wenn man die Antwort nicht wusste, Grün, wenn man die die Karte gerne wiederholen würde oder Blau, wenn man die Antwort wusste.

Je nacht dem wie oft eine Vokabel rot oder grün markiert wurde, kann die Vokabel am nächsten Tag wieder im Stapel auftauchen.

AnkiDroid Vokabeln

AnkiDroid Vokabeln

Nachtmodus

Das Lernen vor dem Schlafengehen kann helfen sich die Dinge besser zu merken, da danach (meistens) nichts wichtigeres passiert. Dementsprechend ist das letzte, was das Gehirn vor einer langen Ruhephase verarbeitet hat das Lernmaterial.

Die meisten von uns wissen sicher, wie unangenehm es werden kann nachts in einen Weißen Bildschirm zu starren. Selbst bei geringer Helligkeit kann dies unangenehm werden.

Öffnet man die Anki App, so kann man links oben das Menü aufrufen und hat nun die Möglichkeit in einen Nachtmodus zu wechseln. Kartendeck etc. sind fortan schwarz oder dunkelgrau gefärbt und lassen sich viel angenehmer nacht betrachten.

AnkiDroid Nachtmodus

AnkiDroid Nachtmodus

Suchfunktion

Da ich mittlerweile ziemlich viele Karten abgespeichert habe, nutze ich oft die Suchfunktion wie ein Wörterbuch.

Im Beispiel habe ich nach Haus gesucht und siehe da, alle Karten, in denen das Wort vorkommt, wurden gefiltert. Das Haus selbst habe ich nicht eingespeichert, da es eines der ersten Vokabeln ist, die man im Koreanischen lernt.

AnkiDroid Suchfunktion

Problemvokabeln aussetzen

Ich habe immer um die zehn Problemvokabeln, die jeden Tag erneut auftauchen. Das kann auf Dauer dann doch ziemlich nerven und demotiviert ein wenig, aber Anki quält seinen Nutzer nicht ewig: Nach einer bestimmten Menge an roten Markierungen (diese Menge kann man ebenfalls anpassen), werden Karten ausgesetzt, sprich sie tauchen nicht mehr in den Stapeln auf.

Ausgesetzte Karten kann man aber ganz einfach über die Kartenübersicht (erreichbar über das Menü) wieder finden, denn sie sind gelb unterlegt.

AnkiDroid ausgesetzte Karten

Um die Markierung “aussetzen” aufzuheben, kann man entweder manuell durch die Liste scrollen oder über das Untermenü (rechts oben, drei Punkte untereinander) direkt alle als “aussetzen” markierte Karten ausgeben lassen.

AnkiDroid ausgesetzte Karten

AnkiDroid ausgesetzte Karten

Man hebt die Markierung auf, indem man ein Wort länger berührt. Es öffnet sich ein Feld mit Aktionen, darunter “Aussetzen aufheben”. Et voilá, die Karte taucht wieder beim Lernen auf.

AnkiDroid ausgesetzte Karten

Fazit

Ich kann mir ehrlich gesagt keine bessere App zum Vokabeln lernen vorstellen. Wer neue Sprachen lernt, dem wird Anki sicherlich eine große Hilfe sein.



« vorheriger Beitrag nächster Beitrag »