Blog Portfolio About

Ein Teich im Baum

Eine neue Prise Fantasie

// Kategorie: Zeichnungen

Neulich unternahm ich an einem regnerischen Tag einen kleinen Spaziergang im Park und entdeckte an einem der Bäume diese besondere kleine Stelle, an der sich Regenwasser angesammelt hat. Beim näheren Untersuchen dachte ich mir, dass das eine ganz interessante Vorlage für ein neues Bild sein könnte. Allerdings braucht es noch eine kleine Prise Fantasie, denn aus diesem Stück Baum kann man mehr herausholen, als man bereits sieht.

Fantasie: Was man sieht und was man sehen könnte

Das angestaute Regenwasser soll durch einen kleinen Teich ersetzt werden. Ich versuche quasi in unsere “große” Welt eine weitere, “kleine” Welt einzubetten.

Zunächst fertige ich eine Skizze an, übertrage den groben Aufbau des Baumteils und plane auch die jungen Triebe so zu übernehmen, wie du sie auf dem Foto sehen kannst.

Neu hinzu kommt ein kleiner Wasserfall, um den herum kleine Pflanzen wachsen. An anderer Stelle sollen im Teich ein paar Seerosen wachsen.

Skizze Teich im Baum

Junge Triebe zeichnen

Die jungen Triebe liegen im Vordergrund des Bildes und werden von keinen anderen Elementen verdeckt, daher fange ich mit ihnen an.

Die ersten groben Skizzen von den Trieben bestanden nur aus einzelnen Strichen. Diese ersetze ich zunächst durch genaue Skizzen, die ich anschließend mit verschiedenen Buntstiften auszeichne.

Triebe einer Pflanze zeichnen Buntstift

Buntstifte für PflanzeVielleicht kommt dir die folgende Anekdote merkwürdig vor, aber ich habe zum ersten Mal bei diesem Bild eine neue Herangehensweise ausprobiert: Während des Zeichnens habe ich die gut gelungene Farbkombinationen in einer Farbtabelle festgehalten.

Die Farbtabelle trägt zwar nichts zu dem aktuellen Bild bei, aber das soll sie auch gar nicht. Die Idee dahinter ist, dass sie mir für spätere Bilder als Orientierung dienen soll. Mit der Zeit fertige ich vielleicht andere Farbtabellen für “grüne Pflanzenteile” und kann so hoffentlich die bestmögliche Kombination finden.

Klar könnte ich nach wie vor spontan bei jedem Bild entscheiden, welche Farben ich wofür nehme. Mit dieser neuen Herangehensweise versuche ich aber bewusster zu zeichnen und das Zeichnen als Handwerk für verbessern.

Pflanze zeichnen Buntstift

Teichufer aus Rinde zeichnen

Braune Rinde allein ist langweilig. Einige Stellen sind daher zusätzlich mit Blau und Lila versehen, um einen leicht nassen Eindruck der Rinde zu erwecken. Das war zumindest der Plan. In manchen Momenten sieht es für mich eher nach einer Art Kristalllandschaft aus, aber das soll jeder für sich selbst entscheiden. :)

Rinde zeichnen Buntstift

Ein kleiner Wasserfall

Wasserfall zeichnen BuntstiftZugegeben, das ist der erste Wasserfall, den ich je gezeichnet habe. Ich finde es ohnehin schon schwer Wasser überzeugend zu zeichnen, aber Wasser in Bewegung ist eine Katastrophe!

Hat man aber einmal den Dreh raus, ist es eigentlich einfach. Ich musste mir vorab überlegen, wo die Steine um den Wasserfall herum liegen und wie diese geformt sind.

Das Wasser selbst zeichne ich ähnlich wie blonde Haarsträhnen: Wenn es fällt, fällt es gerade hinab. Manche Stellen lässt man aus, andere “Strähnen” sind leicht durchsichtig und an diesen zeichnet man auslaufende Striche in der Farbe des dahinter liegenden Steins. Da das Wasser an den Steinkanten sehr dünn entlang läuft, sieht man die Kanten der Steine besser und diese sollten daher etwas dunkler gezeichnet werden.

Wasserfall am See zeichnen Buntstift

Nachdem der Wasserfall mit all den Pflanzen und Steinen drum herum fertig ist, kann ich mit dem restlichen Bereich aus Rinde fortfahren.

Das hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert, da es doch ein wenig Präzision und Konzentration erfordert die Struktur der Rinde zu treffen und dies auch gleichmäßig einzuhalten.

Struktur einer Baumrinde zeichnen Buntstift

Der Teich im Baum

Ach ja, habe ich bereits erwähnt, dass ich auf einem A5 Blatt zeichne? Die Seerosen müssen das Winzigste sein, was ich jemals gezeichnet habe.

Um die einzelnen Blätter, ihre feinen Schatten und Übergänge zum Wasser zu zeichnen, war regelmäßiges Anspitzen notwendig.

winzige Seerosen zeichnen Buntstift

Ich habe es jedoch schnell aufgegeben detailreich zeichnen zu wollen: Es musste reichen pinke Fussel für die Blüten zu zeichnen, denn mehr gab die Stiftspitze nicht her.

Die Wasseroberfläche zu zeichnen hat hingegen umso mehr Spaß gemacht: Für die Spiegelung der Steine und Pflanzen reicht es aus mit den gleichen Farben kurze Striche zu setzen, die an Intensität abnehmen.

See Wasseroberfläche zeichnen Buntstift

Letzte Schritte: Der Hintergrund

Hintergrund zeichnenIch hatte so viele Ideen für den Hintergrund, aber als es so weit war, waren sie alle weg. Spontan und etwas planlos fing ich daher an Nebelschwaden zu zeichnen.

Das alleine sah ein wenig so aus, als würde der Baumteil im Nichts schweben. Um Dimension in das Bild zu bringen, habe ich die Triebe noch einmal aufgegriffen und setze mehrere davon in die Schwaden hinein.

Je weiter die Triebe im Hintergrund des Bildes liegen, desto dünner zeichne ich sie. Das hilft, um Bildtiefe zu erzeugen!

Mit manchen Tricks kann man beeinflussen, wohin das Auge des Betrachters am hinsieht. Bei diesem Bild möchte ich natürlich, dass die meiste Aufmerksamkeit dem mittleren Bildteil geschenkt wird. Alles, was sich im Hintergrund befindet, ist daher sehr schlicht und nicht annähernd so detailliert gezeichnet, wie in der Bildmitte.

Unser Auge wandert in der Regel zu den Dingen hin, die wir scharf sehen können. Wenn du zum Beispiel einen kompletten Menschen zeichnest, aber Hände dir gar nicht liegen, dann positioniere sie irgendwo unauffällig an die Seite des Körpers und deute sie nur an. Kaum Jemand wird auf die Hand gucken, wenn du dafür umso detaillierter z.B. den Kopf gezeichnet hast.

Mein fertiges Bild sieht am Ende so aus:

Einen Teich im Baum zeichnen Buntstift

Vielen Dank für’s Lesen! Das kleine Experiment mit der Fantasie eine kleine Welt in eine große zu stecken hat Spaß gemacht, auch wenn es an einigen Stellen knifflig wurde. Das wird hoffentlich nicht das letzte Bild seiner Art sein. :)



« vorheriger Beitrag nächster Beitrag »